fbpx

Amazon bringt Stimmprofile für Alexa nach Deutschland

Nachdem Amazon bereits im Oktober 2017 Stimmprofile für die personalisierte Nutzererfahrung seines Assistenten Alexa in den USA einführte, folgt diese Funktion jetzt auch für den deutschen Markt. Die Neuerung muss über die Alexa-App initiiert werden. Nachdem der Nutzer zehn Sätze via App eingesprochen hat, wird ein Stimmenprofil erstellt und der Nutzer folglich durch den Assistenten erkannt. Das Erstellen von unterschiedlichen Stimmenprofilen für verschiedene Personen erfolgt über separate Konten in der Alexa-App. Die Stimmenerkennung steht sodann über die hauseigenen Devices der Echo-Linie hinaus auch auf Third-Partie-Devices (Sonos, Onkyo, …) zur Verfügung.

Stand jetzt steht die Erweiterung nur für ausgewählte Funktionen zur Verfügung. Hierzu gehören Anruf- und Benachrichtigungsfunktionen, die tägliche Zusammenfassung, Steuerung von Prime-Music- und Amazon Music Unlimited sowie Einkaufsfunktionen. Bei Letzteren soll das Sprachprofil das Einkaufen einfacherer wie auch sicherer machen, indem bei zukünftigen Käufen nicht jedes Mal der Bestätigungscode eingegeben werden muss sondern lediglich ein Sprachbefehl.

Nicht möglich ist es den Assistenten folglich nur noch mit einer erlernten Stimme zu steuern. Auch ist es nicht möglich, zwischen verschiedenen Spotify-Konten zu wechseln. Weitere Alexa-Basis-Funktionen wie bspw. die Steuerung individueller Einkaufs- oder Aufgabenlisten wie auch das Führen individueller Kalender ist derzeit ebenfalls nicht möglich.

» Mehr Informationen

Keine Kommentare

Einen Kommentar veröffentlichen