fbpx

The Parasite of Voice

Wer auf einen Smart Speaker mit virtuellen Assistenten nicht mehr verzichten möchte, gleichzeitig jedoch voller Zweifel und Ängste in puncto Datenschutz ist, für den ist das neue DIY-Open-Source-Hardwareprojekt “Alias” von Bjørn Karmann und Tore Knudsen genau das Richtige. Im Prinzip funktioniert das Gadget wie ein Vermittler zwischen dem Nutzer und dem virtuellen Assistenten. Dabei wird es auf den jeweiligen Smart Speaker aufgesetzt, den es sodann mit einem permanenten Rauschen überflutet, wodurch die Mikrofone des Smart Speakers keine anderen Gespräche aus der Umgebung hören können. Möchte der Nutzer auf den Assistenten zugreifen, kann er “Alias” mit einem eigenen wake word aktivieren, woraufhin das Gadget das Rauschen deaktiviert und den Nutzer mit dem Assistenten kommunizieren lässt. Am Ende also nicht mehr als ein intelligenter Lautsprecher auf einem intelligenten Lautsprecher. Allerdings benötigt “Alias” lediglich für das initiale Setup eine Internetverbindung, danach kann es offline genutzt werden, da es ohne einen Cloud-Service funktioniert.

Zu kaufen gibt es das Gadget noch nicht, da es sich aber um ein Open-Source-Projekt handelt, kann es sich jeder Interessent selbst bauen. Die Anleitung kann direkt von » Instructables und der Quellcode von » GitHub bezogen werden.

Keine Kommentare

Einen Kommentar veröffentlichen